Seehund

Donnerstag war planschen angesagt. Wir haben ja den inoffiziellen Badesee direkt vor der  Tür. Diego ist direkt mit den Pfoten ins Wasser und war mit einmal bis über die Ohren weg 😉 Fand er aber gar nicht schlimm – er ist fröhlich weiter gepaddelt, wieder raus und hat sich genüsslich im Gras gewälzt 😀 Ich war übrigens nicht im Wasser, mich hat s voll erwischt – Fieber, Husten, Schnupfen…aber es wird schon wieder besser 😉

This slideshow requires JavaScript.

 

 

Advertisements

Ein Schatz auf vier Pfoten

Diegolino

 

Seit fast 8 Monaten ist der kleine Zwerg jetzt bei uns. In der Zeit hat sich viel getan, äußerlich und innerlich. Bis auf die verbliebene Ängstlichkeit ist er ein völlig neuer Hund. Selbstbewusst, neugierig, gelehrig – aber auch noch mitten in der Pubertät 😉 Er testet seine Grenzen jeden Tag auf s Neue, lässt sich meist aber schnell vom “richtigen” Verhalten überzeugen. Er ist wahnsinnig schmusig und spielt auch gerne mit uns, dabei macht er den ganzen Tag unglaublich niedliche Geräusche. Das reicht vom Quietschen während er gähnt (nu mach hin Frauchen!), Schnaufen um seine aktuelle Stimmung auszudrücken bis hin zum wohligen Grunzen beim Kuscheln 🙂

Als er in Deutschland ankam, war er gezeichnet von seinem Leben dort. Misshandelt von den Leuten bei denen er lebte, von anderen in der Perrera abgegeben. Besonders die Zwerge haben es dort sehr schwer. Er war viel zu dünn, voller Milben und kahler Stellen – mit einem Blick der verrät, dass er schon fast aufgegeben hatte. Seine Vermittlungsfotos aus Spanien bekomme ich eventuell noch, hier die Fotos die sein Pflegefrauchen gleich nach seiner Ankunft gemacht hat. Mir hat es fast das Herz gebrochen..es scheint schon so lange zurück zu liegen… Bei uns konnte er sich glücklicherweise schnell erholen und wird sich bestimmt noch weiter entwickeln 🙂

DiegobeiCaro

 

DiegobeiCaro2

 

DiegobeiCaro3

 

Mit Chihuahua-Kumpel Hudson und Pflegefrauchen

DiegoHudson

 

Ein paar Tage nach seine Ankunft haben wir ihn das erste Mal besucht, 2 Tage später zog er bei uns ein 🙂

Diego

 

So lange jedes Jahr weiter Millionen von Tieren in den Tierheimen und auf Straßen landen und getötet werden, steht für uns fest: Adoptieren, nicht kaufen! Lieber lassen wir uns Zeit bei der Suche, bis wir “unser” Tier gefunden haben – aber einem Züchter oder Vermehrer werden wir keinen Cent in den Rachen schmeißen. Mit dem Wert eines Welpen, nehmen wir 1200 Euro – kann im Ausland das Leben von 3 Hunden ein Jahr lang finanziert werden, Kastration und grundlegende Impfungen + Chip eingeschlossen! Bitte schaut Euch in den Tierheimen um, informiert Euch bei Vereinen – auch für Euch gibt es die passende Fellnase da draußen, die nur darauf wartet entdeckt zu werden! 🙂

Wenn Ihr Euch für ein Tier aus Spanien interessiert, schaut doch hier vorbei:

http://www.tierhilfe-in-spanien.de/papoo_pro/index.php?menuid=1

Shaman & Diego

Shaman&Diego

 

Shaman geht s gesundheitlich im Moment wieder nicht so gut – er hustet ganz arg und hat deutliche Atemgeräusche. Hoffentlich wirken Kortison etc. bald…

Darum sind wir gestern und heute spazieren gewesen mit Pferd & Hund. Währenddessen hat Shaman auch noch Reikibehandlungen bekommen. Diego durfte durch den Wald flitzen und mit seinem Ball spielen. Bei Shamans Hustenattacken hat ihn Diego entsetzt angebellt – er muss ja erst noch lernen, dass das kein Angriff ist 😉 Auf dem Heimweg hat er Shaman dann sogar lautstark zum Spielen aufgefordert 🙂

Video 1: Shamans Atmung, Video 2: Diego fordert ihn zum Spielen

 

 

Spurensuche

“Guck mal Frauchen, ich hab seine Spuren gefunden – wir müssen da lang! 🙂 ”

Spurensuche

 

Gestern hab ich meine Mutti mit Shaman zum Ausreiten geschickt, während wir spazieren waren 🙂 PS heute haben wir 26 Grad im Schatten…sollte da nicht erst mal Frühling vor dem Sommer kommen…? 😉

Lichtblicke 49

Schatziii

 

“Ein kleiner Hund – ein Herzschlag zu meinen Füßen.” Edith Wharton

“Hunde haben alle gute Eigenschaften des Menschen, ohne gleichzeitig ihre Fehler zu besitzen.” Friedrich der Große

“Sei meines Hundes Freund und du bist auch der meine.” Indianisches Sprichwort