Wordless 51

 

El Djem – Tunesien – Oktober 2000

Advertisements

Wordless 12

Von Oktober bis Mai kann es auch in Tunesien kräftig regnen…Aufgenommen im Oktober 2003 von unserem Zimmer im Chems El Hana, Sousse. Das Hotel ist die reinste Katastophe, Lebensmittelvergiftungen und mangelnder Service waren an der Tagesordnung…Und nach Mitternacht kam man nur mit Trick 17 ins Hotel. Warum? Weil Rezeption und Pagen zusammen in der Lobby schliefen und das Hotel abgeschlossen war…

Even Tunisia has a rain season from October – May. We took this photo October 2003 from our room at Chems El Hana Hotel, Sousse. No one should have a vacation at this Hotel, waste of money. Service is pretty bad & most people of the Hotel got a food poisoning! By the way it was closed after midnight cause the stuff at the reception needed their beauty sleep in the lobby!

Mahdia – Tunesien

Im Oktober 2000 habe ich diese wundervolle (wie ich finde) Aufnahme in Mahdia gemacht. Dieser kleine, ruhige Ort liegt ungefähr 30 Minuten von Sousse entfernt. Wir waren privat mit Auto und einheimischem Führer unterwegs. Ohne ihn hätten wir dieses wunderschöne Fleckchen Erde gar nicht entdeckt. Ein Jahr später waren wir gleich 3 x dort um Urlaub zu machen. Einmal im Hotel “Thapsus”, zweimal haben wir uns dort eine Ferienwohnung genommen. Mahdia ist sehr ruhig, abseits des Zentrums gibt es nicht viel. Dafür sind die Hotels umso schöner. Besonders empfehlen möchte ich das Mahdia Beach.

Immer, wenn ich dieses Foto betrachte wünsche ich mich dorthin zurück. Das Licht bricht sich fantastisch durch die Wolken und irgendwie beruhigt es auch. Tunesien ist und bleibt das Land meiner Träume, ich freue mich schon jetzt auf Urlaub Nummer 17 😀

Amr Diab für s Herz

Amr Diab ist für mich einer der besten, arabischen Sänger überhaupt. Samtige Stimme die einen berührt, dazu die wunderschönen Texte die er singt.

Eines meiner Lieblingslieder ist: “Tamally Ma’ak” . Übersetzt heißt dies: Ich werde immer bei dir sein… Wenn ihr das Video abspielt, klickt auf den kleinen, roten CC Button, dann erscheinen englische Untertitel.

Ich hoffe euch gefällt dieses Lied ebenso gut wie mir 😀

Tunesien – Bilder

Hier nun endlich eine kleine Auswahl von Fotos aus meinem absoluten Lieblingsland – Tunesien. Oben zu sehen ist der fantastische Ausblick aus dem achten Stock des El Hana Beach Hotel in Sousse. Wir waren bereits mehrere Male in diesem Hotel und bis auf die bockigen Kellner bei der Animation, stimmt das Preis-Leistungs-Verhältnis absolut. Es ist schön zentral gelegen und ich würde immer wieder dorthin gehen.

Immer einen Ausflug wert ist El Djem. Wobei ich auf eine geführte Tour verzichten würde. Wesentlich günstiger und schöner ist es mit dem Sammeltaxi (Louage) dorthin zu fahren und es auf eigene Faust zu erkunden. Im Jahr 2000 war ich das erste Mal in El Djem. Zuerst auf “Familienbesuch” in der tiefsten Pampa, El Hencha, dann weiter mit einem aufgegabelten LKW Fahrer (wenigstens die Musik im LKW war gut 😉 ) nach El Djem. Schnell noch Fotos machen bevor die Sonne untergeht und ab zum Sammeltaxi. Blöd nur, dass das erst 2 Stunden später fuhr und dann noch im schönen Ort Kerker (!!) liegenblieb… Muss ich erwähnen, dass dies ausgerechnet vor einem der unzähligen Teehäuser passierte und ich die einzige Dame war? Das Gejohle war riesig. Kurz vor neun waren wir endlich wieder in Sousse. Schnell ins Taxi und ab ins Hotel. Denkste. Erstes Taxi wird angehalten, der Fahrer verhaftet. Also ab ins nächste. Kurz vor dem Hotel fährt ein anderes Auto drauf. Wir bezahlen und laufen den Rest zu Fuß. Ich muss immer noch schmunzeln, wenn ich daran denke, würde aber jederzeit wieder mit Taxi Tunesien erkunden 🙂

Ich bin mir nicht mehr ganz sicher wie der Ort hieß, das Foto wurde aber zwischen Kasserine und der algerischen Grenze aufgenommen. Einfach nur schön.

Momentaufnahme in Mahdia. Wir waren 2001 gleich dreimal dort, zweimal haben wir uns eine Wohnung gemietet und uns einen Fahrer gesucht, der gegen Entgelt mit uns durch die Gegend gefahren ist und uns die schönsten Plätze gezeigt hat. Wer in Mahdia gut reiten gehen möchte, sollte im Hotel Thapsus in den hoteleigenen Reitstall. Die Pferde werden gut gepflegt und versorgt, aber auch hier aufpassen, dass man kein lahmes Pferd bekommt. Ich habe den damaligen “Lehrer” darauf aufmerksam gemacht, dass Dinar lahm ist und ich ihn nicht reiten werde. Prompt bekam der gute Stallruhe und ich ein gesundes Pferd mit ordentlich Pfeffer im Hintern. Nach 3 Stunden Reittour und gefühlten 70 Sachen durch einen ausgetrockneten Salzsee (keine Chance das Pferd zu bremsen!!) trotteten wir wieder im Hotel ein. Bin dort noch ein paar Mal geritten und es war jedes Mal schön. Wobei man keine Angst vor Geschwindigkeit haben sollte, sattelfest sein ist ein Muss. Die Pferde haben die Touren im Kopf und schalten automatisch von Schnecke zu Rennsemmel um. Und nur keine scheu vor den Hengsten. Diese sind sowohl im Umgang als auch beim Reiten oft viel einfacher als die Stuten dort.

Aufnahme vom Hinterland in Sousse Ende Juni. Dies ist auch einer der Wege, auf dem wir dort geritten sind.

Jaaa, auch in Tunesien regnet es. Besonders gerne von Oktober bis April und dann auch ordentlich. Blick aus dem Hotel Chems El Hana in Sousse. Man beachte die Autos die zur Hälfte im Wasser verschwinden 😉 Ein paar Stunden später waren nur noch ein paar Pfützen zu sehen.

Überall Kamele 😉

Und noch mehr Kamele 😉

“Keine Fotos bitte!” Das erste Mal auf einem Araber-Berber Hengst. Zuerst nur bei der Karawane, dann zweimal abends am Strand. Auf dem Foto ist er bereits 13. Traumhafter Hengst. Sehr hengstig, aber dennoch todbrav und sehr gut gepflegt. Reitstall war vom Hotel Tergui in Chott Meriem.

Diese zauberhafte Maus die meine Mutter hier reitet, ist ein Schatz auf vier Beinen. Erst kurz unter dem Sattel war sie dort, aber eine echte Lebensversicherung. Meine Mutter wollte von da an nur noch sie reiten 🙂 Reitstall arbeitet mit den El Hana Hotels in Sousse zusammen. Als ich dort war, wurden die Pferde tadellos versorgt und gepflegt. “Meine” Kleine zog sich eine Schlagverletzung während eines Rittes zu und wurde sofort tierärztlich versorgt. Eine echte Seltenheit in Tunesien, leider.

Ja, da lacht sie noch…Ungefähr 10 Sekunden später stieg die Gute und hätte meine Mutter fast in den Sand gesetzt…Erst danach sagte man uns, das die Schimmelstute regelmäßig mal so kleine Aussetzer hat… Habe unseren Begleiter dann angewiesen sofort ein verläßliches Pferd zu holen, dann hat sie die hübsche Braune bekommen. Ich habe derweil die Schimmelstute nach Hause geritten und das war kein Spaß. Sobald man die Zügel auch  nur einen Hauch angenommen hat, ging sie durch, stieg oder buckelte. Da half nur noch Zügel lang und lass sie nach Hause laufen. Als wir das Pferdechaos dann geregelt hatten, saß Mutti auf der kleinen Braunen und ich endlich wieder auf “meiner” Bandita. So wurde die braune Araberstute von den Angestellten genannt, weil keiner mit ihr zurecht kam. Völlig unverständlich für mich, denn sie ist trotz allem sehr fein zu reiten, aber mit ordentlich Temperament. Sie war das Lieblingspferd vom Chef und hatte sehr viele Freiheiten. Am liebsten hätte ich sie sofort eingepackt und mitgenommen. 2006 hatte sie noch mal ein Fohlen, 2007 bin ich sie das letzte Mal geritten. Ich hoffe es geht ihr gut und das sie weiterhin so gut umsorgt wird.

Hier nun das letzte Foto, es zeigt mich auf Bandita 🙂 Und ja, die Tasche musste mit, da wir alle auf Pferden saßen 😉

Bislemma

Tunisian Music 2

I have heard so many good songs in the last years in Tunisia, that is why I want to share it with all of you. Especially the first two songs are still my favourites. Enjoy it and leave a comment if you like it too 🙂

Diana Haddad – Amaneh

Hisham Abbas – Habibi Dah

Habibi Ya Einy

Amr Diab – Sadakny Khalas

Mezdeke – Beledi

Bislemma 🙂