Go Cruelty Free

Schon vor längerem bin ich auf zwei Seiten im Internet gestoßen, die ich mehr als hilfreich finde. In jedem Bereich des Lebens kann ich dort nachschauen welche Hersteller ihre Produkte ohne tierische Bestandteile und/ oder ohne Tierversuche herstellen.

http://www.wermachtwas.info/

http://www.gocrueltyfree.org/

Nicht jeder ist als Vegetarier/ Veganer geboren, aber wir alle können mehr acht geben auf unsere Produkte und so den Tieren helfen. In jeder Preisklasse finden sich gute Alternativen. In erster Linie wünsche ich mir aber, dass die Firmen auf Tierversuche verzichten und ich auch diese Produkte wieder ohne schlechtes Gewissen benutzen kann. So z.B. Florena von Beiersdorf. Auf Grund meiner Hautkrankheit vertrage ich viele Produkte nicht und benutze deswegen weiter die “Bio”-Serie von Florena 😦

In anderen Bereichen kann ich natürlich gut ausweichen. So habe ich viele Frosch-Produkte zuhause (besonders das Waschmittel find ich himmlisch), was nicht nur tierversuchsfrei, sondern auch noch besser für die Umwelt ist.

Auch Aktionen wie “Vegetarischer/ Veganer Donnerstag” finde ich sehr gut. Es schadet niemandem öfter auf Fleisch zu verzichten und es gibt wirklich viele, leckere Rezepte 🙂

http://donnerstag-veggietag.de/rezepte/uebersicht.html

 

 

Produkt des Jahres 2012

Ist für mich eindeutig: Aconit Schmerzöl von Wala!

Wala Aconit

 

Seit Ende Oktober benutze ich es regelmäßig und bin begeistert. Kleiner Preis – große Wirkung! Es riecht etwas unangenehm beim Auftragen und muss länger einmassiert werden, damit man es nicht gleich in der Kleidung hängen hat. ABER innerhalb von ein paar Minuten breitet sich eine wohlige Wärme aus und lindert meine Muskelschmerzen bedingt durch die Fibromyalgie um 1-2 Stufen. Das ist schon eine ganze Menge und erleichtert mir den Alltag. Damit es meine Haut nicht reizt verwende ich es nur alle 2-3 Tage. Bei mir brennt s andernfalls auf der Haut, sonst habe ich diese Nebenwirkung aber noch von niemandem gehört. Vielen Patienten wird das Öl sogar als Ersatz für Ibuprofen verschrieben.

Aconit Schmerzöl gehört zu den anthroposophischen Arzneimitteln:

“Alle anthroposophischen Arzneimittel sind darauf ausgerichtet, die Selbstheilungskräfte des Organismus anzuregen. Dabei ergänzen sie die Medikamente aus der Schulmedizin. Wo die konventionelle Medizin jedoch ausschließlich darauf ausgerichtet ist, Krankheitserreger abzutöten, Krankheitsprozesse zu unterdrücken und fehlende Stoffe zu ersetzen (zum Beispiel Vitamine, Hormone, Blutbestandteile), geht die anthroposophische Medizin noch einen Schritt weiter. Sie will bewirken, dass der Organismus – wo immer es möglich und sinnvoll ist – eine Krankheit aus eigener Kraft überwindet. Dabei geht es vor allem darum, die Körperfunktionen wieder ins Gleichgewicht zu bringen und die Abwehrkräfte zu stärken. Arzneimittel spielen dafür eine wichtige Rolle.” (Quelle: wala.de)

Damit passt es genau in mein “Heilungsschema”, da ich zum Einen die Ursache eliminieren möchte, zum Anderen weil es die Selbstheilungskräfte anregt. Es hilft bei einer Vielzahl von Schmerzen, ich kann Euch nur ans Herz legen es selbst auszuprobieren 🙂

 

Edelsteine – Malachit

 

Eigentlich mag ich gar keinen Malachit..viel zu grün 😉 Dieser hat mich dennoch regelrecht in seinen Bann gezogen… günstig war er nicht, aber ohne ihn hätt ich den Laden freiwillig nicht verlassen 😀

Mehr zum Malachit findet ihr hier:

http://www.heilsteine-lexikon.info/malachit.htm

 

 

Edelsteine – Amethyst

 

Der Amethyst ist wohl einer der bekanntesten Edelsteine überhaupt – vielseitig verwendbar und einfach nur schön anzusehen.

Diesen habe ich vor drei Jahren kurz vor Weihnachten bekommen, den allerersten aber habe ich von meiner Mutti bekommen – eine kleine Amethyst-Spitze mit Krokodil-Figur drauf 🙂

Für meine spirituelle Arbeit ist der Amethyst unerlässlich. Sowohl zum normalen Pendeln, als auch für die Reinigung etc. nehme ich ihn immer gerne. Er erhöht die spirituellen Schwingungen und fördert das Vertrauen in die eigene Intuition.

Zudem schützt er vor negativen Energien und lädt andere Edelsteine positiv auf. Wer schlecht einschlafen kann, sollte sich einen Amethyst unters Kopfkissen legen (ein kleiner Trommelstein reicht). Bitte auch diesen Edelstein einmal wöchentlich unter fließendem Wasser reinigen oder über Nacht in einer Schale mit Bergkristall und Hämatit lagern.

 

 

Edelsteine – Achat 2

 

Der Achat ist nicht nur wunderschön anzusehen, sondern auch ein hervorragender Heilstein. Direkt auf der Haut getragen entfaltet sich die Wirkung am besten.

Als Kristallkind habe ich von jeher einen besonderen Bezug zu Edelsteinen. Jedem Rosenquarz bin ich als Kleinkind hinterhergestiefelt. Wir waren ja viel in Oberbayern und Österreich unterwegs, meine Mutter hat s irgendwann aufgegeben mich aus jedem Edelsteinladen ziehen zu wollen und mir stattdessen einfach gaaanz kleine Handschmeichler gekauft 😉

Diese wunderbare Achatscheibe habe ich vor ca. 20 Jahren bekommen. Den Anlass weiß ich nicht mehr.

 

Heilwirkung des Achats auf Körper & Seele:

beruhigt und fördert die innere Ruhe

schützt in der Schwangerschaft das ungeborene Kind

hilft bei Blasenbeschwerden (auch Prostata), Fieber, tränenden Augen

Auch ein Achat möchte gepflegt werden, darum bitte einmal im Monat unter fließendem, klaren Wasser (oder einer Schale mit Hämatit) reinigen und entladen. In der Sonne oder nachts zwischen Bergkristallen laden sie sich positiv auf. Rasche Temperaturwechsel bitte vermeiden, es kommt schnell zu Rissen, zu viel Wärme bei farbbehandelten Achaten kann zu Flecken führen.

Die Macht der Gedanken

 

Gedanken können ja bekanntlich Berge versetzen, leider aber auch unbewusst viel negatives anziehen.

Wer von uns hat nicht schon einmal gedacht: „Hoffentlich werde ich im Urlaub nicht krank!“ Und was ist dann passiert? Ganz genau, man wird definitiv krank.

Besser wäre es zu denken bzw. zu sagen: „Ich bleibe gesund und kann meinen Urlaub genießen!“. Warum? Weil das Universum das „Nicht“ im Satz einfach nicht hört und wir das Unterbewusstsein darauf vorbereiten, dass wir krank werden. Sprich, wir ziehen genau das Gegenteil von dem an, was wir eigentlich möchten.

In meinem letzten Beitrag ging es um die Einweihungen zum Kundalini-Reiki und auch die Behandlungen. Immer wieder höre ich von vielen (ja, den Fehler hab ich am Anfang auch gemacht), dass sie während dieser Einweihungen und/ oder Behandlungen denken und sagen: „..bitte (liebe Engel, aufgestiegene Meister etc. ) schützt mich vor allen NEGATIVEN Energien…“ Großer Fehler, denn genau diese negativen Energien laden wir damit ein. Besser: „Während der Einweihung/ Behandlung werden nur positive Energien übertragen.“

Es ist wichtig, dass wir uns bewusst werden über unsere Gedanken und Worte, sowie die Wirkung die sie nach sich ziehen können.

Das Unterbewusstsein lässt sich schon mit einer einfachen Methode dauerhaft umpolen. Es dauert 21 Tage, bis es das, was wir ihm mehrfach täglich sagen als Wahrheit anerkennt. Beispiel: Viele Menschen sind nicht mit sich selbst im Reinen und im Ungleichgewicht, was sie auch nach außen unbewusst ausstrahlen. Hier empfiehlt es sich, dreimal am Tag (gerne auch öfter) vor einen Spiegel zu treten, sich in die Augen zu schauen und mit fester Stimme zu sagen: „Ich mag mich wie ich bin..habe mich lieb..bin besonders liebenswert weil ..ich gut zuhöre, hilfsbereit bin etc…“ Es gibt hier unendlich viele Möglichkeiten was gesagt werden kann, aber es ist wichtig es konsequent zu tun und sich immer zu sagen, dass man sich so liebt und akzeptiert wie man ist. Nach ein paar Wochen wird sich der positive Effekt einstellen.

Mir hat es in der Vergangenheit oft geholfen, mich mit meinen Gedanken auseinanderzusetzen und sie so zu formulieren, dass ich auch wirklich das visualisiere was ich erreichen möchte. Vorher habe ich mir gerne selbst ein Bein gestellt und war ein Paradebeispiel dafür, ständig im Urlaub krank zu werden 😉 Auch trainiere ich von Zeit zu Zeit mein Unterbewusstsein mit bestimmten Affirmationen vor dem Spiegel. Manchmal dauert es länger, manchmal geht es sehr schnell, geholfen hat es bisher immer. Probiert es aus! 🙂

Ein Pendel für alle Fälle

Wie versprochen, kommt jetzt die Fortsetzung von meinem Beitrag vor ein paar Wochen https://wolke205.wordpress.com/2011/07/26/richtig-atmen-das-wohlbefinden-steigern/ .

Es gibt viele Wege den Körper bei seiner Arbeit zu unterstützen und das ganze negative Zeug auszuleiten. Besonders bewährt hat sich vor allem bei seelischen Beschwerden, aber auch als eine Art “Grundreinigung” vor der eigentlichen Behandlung folgende Methode:

Auspendeln

Dazu benötigt werden ein Glas Wasser und ein Pendel, z.B. ein Chakrapendel, welches ich selbst gerne dafür nehme.

Ich empfehle in jedem Fall ein Edelsteinpendel. Bergkristall, Rosenquarz und Amethyst eignen sich hierfür hervorragend.

Es gibt 7 Hauptchakras, angefangen vom Kronenchakra bis zum Wurzelchakra, auch Energiekanäle genannt. Kurz gesagt wenn diese im Gleichgewicht sind, fließt die Energie und wir fühlen uns wohl, unser Körper kann ungestört seiner Arbeit nachgehen. Durch Krankheiten, Traumata, äußere Einflüsse etc. werden diese in ihrem Gleichgewicht aus “ihrer Mitte” gebracht, was sich  merklich auf unsere Gesundheit auswirkt. Bei mir ist es sehr oft das Halschakra, nicht zuletzt deshalb weil mir im wahrsten Sinne des Wortes so manches im Halse stecken bleibt 😉 Viele die zu mir kommen um sich behandeln zu lassen, haben aber Probleme mit dem Kronen- und Herzchakra sowie dem Solarplexus. Bevor ich mit der Reikibehandlung beginne taste ich mit Hilfe des Pendels den gesamten Körper ab, die Schwingungen verraten mir schnell wo die Wurzel des Übels sich befindet und schon während dieser kurzen Behandlungsphase beginnt der Prozess des Ausleitens.

Der Vorgang ist sehr einfach und unkompliziert. “Patient” legt sich bequem auf den Rücken. Ich setze mich daneben, halte das Pendel mit einer Hand über den “Patienten”, die andere Hand ist am Glas und ein Finger im Wasser. Nicht sehr bequem, aber effektiv. Das Pendel wird langsam von oben nach unten über den Körper geführt. Dort wo es ausschlägt verweile ich, bis es weniger wird bzw. ganz aufhört. Die ganze Prozedur nimmt in etwa 5 – 15 Minuten in Anspruch, sollte in regelmäßigen Abständen wiederholt werden. Ganz wichtig: Bitte das Wasser sofort nach der Behandlung ausschütten! Auf gar keinen Fall trinken! Die negativen Energien gehen durch das Pendel und den Körper in das Wasser.

Leider habe ich dies schon einmal vergessen, ein guter Freund blieb über s Wochenende und freute sich natürlich über kostenlose Behandlungen. Mitten in der Nacht stand er mit Tränen in den Augen in meinem Zimmer und brach vor Kopfschmerzen fast zusammen. Da fiel mir mit Schrecken ein, dass das Wasser neben seinem Bett stand..Wasser weg, Problem gelöst 🙂

Während des Auspendelns empfinden viele eine angenehme Wärme oder ein leichtes Kribbeln. Je nach dem wie belastet die Leber desjenigen ist, kann es aber auch passieren, dass der oder die anfängt zu “stinken”. Das hat nichts mit mangelnder Hygiene zu tun, sondern mit allerhand Giftstoffen die raus kommen. Wer schon einmal diesen Mix aus Gummireifen mit Medikamenten vernommen hat, weiß wie unangenehm dies ist. Jedoch ist es ein gutes Zeichen, dass alles in Gang kommt. Und ein paar nicht bös gemeinte Witze darüber lockern alles zusätzlich auf – Lachen ist ja gesund 😀

Wichtig ist auch davor und danach das Pendel zu reinigen. Insofern das Material Wasser verträgt, einfach kurz unter kaltes Wasser halten. Falls nicht, Hände kurz aneinanderreiben (als wenn einem kalt ist und man sie wärmen möchte), dann Pendel in einer Hand halten und mit der anderen jeweils von oben nach unten ungefähr 1 – 2 cm am Pendel vorbei runterstreichen.

Im Anschluss an das Auspendeln gebe ich gerne noch ein paar Minuten Reiki, mehr ist für den Anfang nicht nötig. Nebenwirkungen konnte ich bisher keine feststellen. Aber auch hier möchte ich erwähnen, dass es in den ersten Tagen zu Hautunreinheiten und einem vermehrten Aufsuchen der Toilette kommen kann.

Es gibt viele Wege den Körper zu unterstützen. Normalerweise sollte er dies allein können, in der heutigen Zeit braucht er dazu aber oft Hilfe von außen. Jeder kann diese “esoterische” Form ausprobieren und anwenden.

Licht & Liebe