Go Cruelty Free

Schon vor längerem bin ich auf zwei Seiten im Internet gestoßen, die ich mehr als hilfreich finde. In jedem Bereich des Lebens kann ich dort nachschauen welche Hersteller ihre Produkte ohne tierische Bestandteile und/ oder ohne Tierversuche herstellen.

http://www.wermachtwas.info/

http://www.gocrueltyfree.org/

Nicht jeder ist als Vegetarier/ Veganer geboren, aber wir alle können mehr acht geben auf unsere Produkte und so den Tieren helfen. In jeder Preisklasse finden sich gute Alternativen. In erster Linie wünsche ich mir aber, dass die Firmen auf Tierversuche verzichten und ich auch diese Produkte wieder ohne schlechtes Gewissen benutzen kann. So z.B. Florena von Beiersdorf. Auf Grund meiner Hautkrankheit vertrage ich viele Produkte nicht und benutze deswegen weiter die “Bio”-Serie von Florena 😦

In anderen Bereichen kann ich natürlich gut ausweichen. So habe ich viele Frosch-Produkte zuhause (besonders das Waschmittel find ich himmlisch), was nicht nur tierversuchsfrei, sondern auch noch besser für die Umwelt ist.

Auch Aktionen wie “Vegetarischer/ Veganer Donnerstag” finde ich sehr gut. Es schadet niemandem öfter auf Fleisch zu verzichten und es gibt wirklich viele, leckere Rezepte 🙂

http://donnerstag-veggietag.de/rezepte/uebersicht.html

 

 

Möhrenkuchen

Ich mag keinen Möhrenkuchen..aber meine Mama, also hab ich ihr zuliebe ein Rezept kreiert und voila, es schmeckt sogar mir 🙂

I don’t like carrot-cake..but my mom does..so I created a recipe and voila, it s yummy 🙂

Ihr braucht dafür / you need:

400 g Möhren / carrots (gerieben/ grated)

1/2 Zitrone (Saft und geriebene Schale) / lemon (juice & grated lemon rind)

125 Zucker / sugar                    

150 ml Öl / oil

1 TL Zimt / 1 tablespoon cinnamon

1 Päckchen Backpulver / 1 small packet baking powder

400 g Mehl / flour

3 Eier / Eggs

2 Päckchen Vanillepulver / 2 small packets vanilla powder

200 ml Milch / milk

125 g gemahlene Mandeln (oder Nüsse) / ground almonds (or nuts)

Alles zusammen verrühren und in eine gefettete Backform geben. Dann ab in den Ofen bei 180 Grad Umluft für 50 Minuten. Fertig!

Now stir it altogether, put the pastry in a greased baking dish and bake it for 50 minutes at 180 degrees air circulation. Nom nom!

 

Mini Yorkshire Pudding

Ich mag Jamie Oliver – er lispelt so süß…Aber er hat auch tolle Ideen für schnelle Rezepte. Hab mir sein “Grundrezept” für die Puddings geschnappt und bissel mit rumexperimentiert. Das Ergebnis war immer wieder lecker 🙂

I like Jamie Oliver – he lisps so cute…And has great ideas for recipes. So I took the one for Yorkshire Puddings & experimented with. Yummy is all I can say 🙂

Für ein Muffinblech voll habe ich folgende Menge genommen: 250 g Mehl, 250 ml Milch, 1 großes Ei und einen Teelöffel Salz. Den Ofen auf 220 Grad vorheizen und das Blech mit etwas Öl auswischen, damit nichts kleben bleibt. Alle Zutaten zusammen mixen, bis eine flüssige Masse entsteht, in die Förmchen füllen und für 20-25 Minuten in den Ofen.

For a Muffin tray I took these ingredients: 250 g flour, 250 ml milk,  1 big egg & a teaspoonful salt. Pre-heat the oven at 220 degrees & grease the tray ligthly with oil. Stir all ingredients, put it in the tray & bake it for 20-25 minutes.

..with blueberrys..mit Blaubeeren…

…macht sich auch als Gugelhupf gut…

 

Reis-Pfanne

Heut mal zur Abwechslung ein wirklich gesundes Rezept. Viel Eiweiß & Vitamine, dabei sehr sättigend und ideal zum Abnehmen geeignet.

Da ich mich nur ungern lange mit kochen aufhalte, geht es natürlich auch sehr schnell 🙂

You like healthy, yummy food? You want to lose weight? You might like this! 🙂

Zutaten für 2-3 Personen:

150 g Vollkornreis / Whole Grain Rice

600 g Hühnerbrust (auch Pute oder Rind) / Chicken Breast (or Turkey or Beef)

2 große Paprika / 2 big Sweet Pepper

1 Zwiebel / Onion

Möglichst Becel Omega 3 Öl nehmen, es schmeckt am besten dazu und unterstützt den Körper. / Use Omega 3 Oil for, it provides your body & tastes better than other ones.

Der Reis braucht die meiste Zeit (ca. 25 Minuten), daher als erstes mit der zweifachen Menge Wasser und etwas Salz kochen. Wenn der Reis das Wasser aufgenommen hat, ist er gut. Zwiebel und Fleisch kleinschneiden & im heißen Öl anbraten. Nach ca. 10 Minuten die Paprika dazu geben (das Kleinschneiden nicht vergessen) und weitere 10 Minuten mit braten. Den Reis dazu geben, umrühren, fertig. Guten Appetit!

First you need to boil the rice (it takes ca. 25 minutes). Cut the onion & meat in small pieces. Roast them ca. 10 minutes. Cut the sweet pepper in small pieces too, add it & cook all for 10 more minutes. When the rice is ready (all water is gone) add & stir it. Enjoy your meal!

 

Mohn-Marzipan-Kuchen

Wie ihr bestimmt wisst, liebe ich Marzipan & Mohn. Hier ist mein leckeres Rezept für einen tollen & schnell gemachten Kuchen.

As most of you know, I love Marzipan & Poppy. So here is my recipe for a yummy cake.

Zutaten / Makings:

500 g Mehl / Flour                                        

300 g Zucker / Sugar

125 g Margarine

3 Eier / Eggs 

200 ml Milch / Milk

1 Päckchen Backpulver / 1 small packet Baking Powder

Alles zusammen verrühren, Marzipan und Mohn nach Belieben hinzufügen. Ich nehme meist eine kleine Packung. Also je ca. 250 Gramm. Den Teig dann in eine gefettete Form geben und für ungefähr 45 Minuten bei 180 Grad Umluft backen. Fertig!

Now stir it altogether, Marzipan & Poppy at one’s pleasure. Usually I take 1 packet for, each ca. 250 Gramm. Put the pastry in a greased baking dish & bake it ca. 45 minutes at 180 degrees air circulation. Nom nom! (If you find a spelling mistake, keep it 😉 )

Möhrensuppe a la “Schmidt”

Passend zu den warmen Temperaturen wird es Zeit für leichtere Kost. Hier ein Rezept für eine leckere Möhren-Ingwer-Kokos-Suppe.

Für 4 Personen braucht man:

1 kg Möhren                            

3-5 Kartoffeln oder

alternativ Süßkartoffeln

1 Stück Ingwer

1 – 2 kleine Zwiebeln

4 EL ÖL

500 ml Gemüsebrühe

400 ml Kokosmilch

1 Zitrone

2 TL Zucker

1-2 TL Curry

Je nach Geschmack kann man zum Schluss auch noch eine Prise (Messerspitze) Sternanis zufügen und das Ganze mit Mandelblättern oder ähnlichem bestreuen.

Wem der Geschmack des Ingwer zu intensiv ist, der kann ein – zwei Süßkartoffeln dazu geben. Zubereitung ist wie bei Kartoffeln.

Zuerst die Möhren grob raspeln oder in kleine Stücke schneiden. Zwiebeln in Ringe schneiden, Kartoffeln und Ingwer kleinschneiden.  Dann das Öl in einem Topf erhitzen. Möhren, Zwiebeln, Kartoffeln und Ingwer hinzufügen und ca. 5 min braten.

Anschließend Gemüsebrühe und Kokosmilch hinzufügen und für 15-20 Minuten weiterkochen.

Dann die Suppe pürieren und den Saft der Zitrone dazugeben. Jetzt noch mit Zucker und Curry abschmecken, fertig!