Die Macht der Gedanken

 

Gedanken können ja bekanntlich Berge versetzen, leider aber auch unbewusst viel negatives anziehen.

Wer von uns hat nicht schon einmal gedacht: „Hoffentlich werde ich im Urlaub nicht krank!“ Und was ist dann passiert? Ganz genau, man wird definitiv krank.

Besser wäre es zu denken bzw. zu sagen: „Ich bleibe gesund und kann meinen Urlaub genießen!“. Warum? Weil das Universum das „Nicht“ im Satz einfach nicht hört und wir das Unterbewusstsein darauf vorbereiten, dass wir krank werden. Sprich, wir ziehen genau das Gegenteil von dem an, was wir eigentlich möchten.

In meinem letzten Beitrag ging es um die Einweihungen zum Kundalini-Reiki und auch die Behandlungen. Immer wieder höre ich von vielen (ja, den Fehler hab ich am Anfang auch gemacht), dass sie während dieser Einweihungen und/ oder Behandlungen denken und sagen: „..bitte (liebe Engel, aufgestiegene Meister etc. ) schützt mich vor allen NEGATIVEN Energien…“ Großer Fehler, denn genau diese negativen Energien laden wir damit ein. Besser: „Während der Einweihung/ Behandlung werden nur positive Energien übertragen.“

Es ist wichtig, dass wir uns bewusst werden über unsere Gedanken und Worte, sowie die Wirkung die sie nach sich ziehen können.

Das Unterbewusstsein lässt sich schon mit einer einfachen Methode dauerhaft umpolen. Es dauert 21 Tage, bis es das, was wir ihm mehrfach täglich sagen als Wahrheit anerkennt. Beispiel: Viele Menschen sind nicht mit sich selbst im Reinen und im Ungleichgewicht, was sie auch nach außen unbewusst ausstrahlen. Hier empfiehlt es sich, dreimal am Tag (gerne auch öfter) vor einen Spiegel zu treten, sich in die Augen zu schauen und mit fester Stimme zu sagen: „Ich mag mich wie ich bin..habe mich lieb..bin besonders liebenswert weil ..ich gut zuhöre, hilfsbereit bin etc…“ Es gibt hier unendlich viele Möglichkeiten was gesagt werden kann, aber es ist wichtig es konsequent zu tun und sich immer zu sagen, dass man sich so liebt und akzeptiert wie man ist. Nach ein paar Wochen wird sich der positive Effekt einstellen.

Mir hat es in der Vergangenheit oft geholfen, mich mit meinen Gedanken auseinanderzusetzen und sie so zu formulieren, dass ich auch wirklich das visualisiere was ich erreichen möchte. Vorher habe ich mir gerne selbst ein Bein gestellt und war ein Paradebeispiel dafür, ständig im Urlaub krank zu werden 😉 Auch trainiere ich von Zeit zu Zeit mein Unterbewusstsein mit bestimmten Affirmationen vor dem Spiegel. Manchmal dauert es länger, manchmal geht es sehr schnell, geholfen hat es bisher immer. Probiert es aus! 🙂

Advertisements

Kundalini-Reiki

English here http://www.facebook.com/notes/frauke-schmied-kiana/what-is-kundalini-reiki-/136837823062734

Vor ca. 7 Jahren habe ich mit Reiki angefangen, habe den 1. Und 2. Grad des Usui-Reiki und bin seit März 2010 Kundalini-Reiki Meisterin / Lehrerin.

Eingeweiht wurde ich durch die amerikanische Reiki-Meisterin Alice Langholt, die ihrerseits die Einweihungen direkt von Ole Gabrielsen erhalten hat.

Was ist Kundalini-Reiki?

Der dänische Meister der Meditation, Ole Gabrielsen hat diese Form des Reiki auf die Erde gebracht. Während vieler Channelsitzungen mit Meister Kuthumi erlangte er dieses Wissen.

Kundalini ist ein anderer Name für Shakti, die höchste schöpferische Energie. In Indien wird sie als Mutter des Universums verehrt.

Kundalini-Reiki wird auch als „Kundalini-Feuer“ bezeichnet. Das Wurzelchakra dient als Eingang für die Kundalini-Energie. Vom Wurzelchakra aus erstreckt sich die Energie hoch durch den ganzen Körper bis hin zum Kronenchakra und darüber hinaus. In Jedem von uns wohnt eine Kraft, die Kundalini genannt wird. Versinnbildlicht wird dies mit einer Schlange die am Ende der Wirbelsäule ruht.

Unsere in uns ruhende Energie wird mit der des Universums verbunden. Die Meisterenergie reinigt Körper und Seele.

Im Unterschied zum traditionellen Usui-Reiki gibt es keine Symbole und es ist sehr einfach anzuwenden. Die einzelnen Grade können in kurzer Zeit erworben werden. Der erste Grad des Kundalini-Reiki entspricht dem Meistergrad des Usui.

2008 hat Ole Gabrielsen dieses System noch einmal überarbeitet, die auf die 3 Einweihungen folgenden Reiki-Booster sind nun bereits enthalten.

Jeder kann Kundalini-Reiki erlernen und diese wundervolle Energie für sich und andere nutzen.

Alle starten mit der 1. Einweihung, auch wenn vorher schon Einweihungen, z.B. in Usui-Reiki, stattgefunden haben.

Kundalini-Reiki ist für Menschen und Tiere, sogar für Pflanzen anwendbar.

Schlafstörungen? Unruhe? Rückenleiden? Dies sind nur einige Themen, bei denen Reiki helfen kann!

Wie kann ich mich weihen lassen? Ganz einfach: Nehmen Sie schriftlich Kontakt zu mir auf : reikiways@freenet.de

Die Einweihungen können sowohl direkt, als auch über die Ferne stattfinden.

Sie erhalten von mir eine komplette Einführung via E-Mail, bei Fragen etc. stehe ich Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung. Nach der letzten Weihe erhalten Sie via E-Mail Ihr Zertifikat und ich bin Ihnen auch weiterhin gerne behilflich.

Die Einweihungen + Einführung + Zertifikat + „Rundumbetreuung“ kosten 100,00 Euro.

Wer eine Meisterin/ Lehrerin für das traditionelle Usui-Reiki sucht, dem möchte ich von Herzen Susanne Rittscher empfehlen: http://hilfefuermiranda.wordpress.com/2012/07/28/reiki-fur-pferde/

Licht & Liebe, Frauke Schmied (Kiana)

Ein Pendel für alle Fälle

Wie versprochen, kommt jetzt die Fortsetzung von meinem Beitrag vor ein paar Wochen https://wolke205.wordpress.com/2011/07/26/richtig-atmen-das-wohlbefinden-steigern/ .

Es gibt viele Wege den Körper bei seiner Arbeit zu unterstützen und das ganze negative Zeug auszuleiten. Besonders bewährt hat sich vor allem bei seelischen Beschwerden, aber auch als eine Art “Grundreinigung” vor der eigentlichen Behandlung folgende Methode:

Auspendeln

Dazu benötigt werden ein Glas Wasser und ein Pendel, z.B. ein Chakrapendel, welches ich selbst gerne dafür nehme.

Ich empfehle in jedem Fall ein Edelsteinpendel. Bergkristall, Rosenquarz und Amethyst eignen sich hierfür hervorragend.

Es gibt 7 Hauptchakras, angefangen vom Kronenchakra bis zum Wurzelchakra, auch Energiekanäle genannt. Kurz gesagt wenn diese im Gleichgewicht sind, fließt die Energie und wir fühlen uns wohl, unser Körper kann ungestört seiner Arbeit nachgehen. Durch Krankheiten, Traumata, äußere Einflüsse etc. werden diese in ihrem Gleichgewicht aus “ihrer Mitte” gebracht, was sich  merklich auf unsere Gesundheit auswirkt. Bei mir ist es sehr oft das Halschakra, nicht zuletzt deshalb weil mir im wahrsten Sinne des Wortes so manches im Halse stecken bleibt 😉 Viele die zu mir kommen um sich behandeln zu lassen, haben aber Probleme mit dem Kronen- und Herzchakra sowie dem Solarplexus. Bevor ich mit der Reikibehandlung beginne taste ich mit Hilfe des Pendels den gesamten Körper ab, die Schwingungen verraten mir schnell wo die Wurzel des Übels sich befindet und schon während dieser kurzen Behandlungsphase beginnt der Prozess des Ausleitens.

Der Vorgang ist sehr einfach und unkompliziert. “Patient” legt sich bequem auf den Rücken. Ich setze mich daneben, halte das Pendel mit einer Hand über den “Patienten”, die andere Hand ist am Glas und ein Finger im Wasser. Nicht sehr bequem, aber effektiv. Das Pendel wird langsam von oben nach unten über den Körper geführt. Dort wo es ausschlägt verweile ich, bis es weniger wird bzw. ganz aufhört. Die ganze Prozedur nimmt in etwa 5 – 15 Minuten in Anspruch, sollte in regelmäßigen Abständen wiederholt werden. Ganz wichtig: Bitte das Wasser sofort nach der Behandlung ausschütten! Auf gar keinen Fall trinken! Die negativen Energien gehen durch das Pendel und den Körper in das Wasser.

Leider habe ich dies schon einmal vergessen, ein guter Freund blieb über s Wochenende und freute sich natürlich über kostenlose Behandlungen. Mitten in der Nacht stand er mit Tränen in den Augen in meinem Zimmer und brach vor Kopfschmerzen fast zusammen. Da fiel mir mit Schrecken ein, dass das Wasser neben seinem Bett stand..Wasser weg, Problem gelöst 🙂

Während des Auspendelns empfinden viele eine angenehme Wärme oder ein leichtes Kribbeln. Je nach dem wie belastet die Leber desjenigen ist, kann es aber auch passieren, dass der oder die anfängt zu “stinken”. Das hat nichts mit mangelnder Hygiene zu tun, sondern mit allerhand Giftstoffen die raus kommen. Wer schon einmal diesen Mix aus Gummireifen mit Medikamenten vernommen hat, weiß wie unangenehm dies ist. Jedoch ist es ein gutes Zeichen, dass alles in Gang kommt. Und ein paar nicht bös gemeinte Witze darüber lockern alles zusätzlich auf – Lachen ist ja gesund 😀

Wichtig ist auch davor und danach das Pendel zu reinigen. Insofern das Material Wasser verträgt, einfach kurz unter kaltes Wasser halten. Falls nicht, Hände kurz aneinanderreiben (als wenn einem kalt ist und man sie wärmen möchte), dann Pendel in einer Hand halten und mit der anderen jeweils von oben nach unten ungefähr 1 – 2 cm am Pendel vorbei runterstreichen.

Im Anschluss an das Auspendeln gebe ich gerne noch ein paar Minuten Reiki, mehr ist für den Anfang nicht nötig. Nebenwirkungen konnte ich bisher keine feststellen. Aber auch hier möchte ich erwähnen, dass es in den ersten Tagen zu Hautunreinheiten und einem vermehrten Aufsuchen der Toilette kommen kann.

Es gibt viele Wege den Körper zu unterstützen. Normalerweise sollte er dies allein können, in der heutigen Zeit braucht er dazu aber oft Hilfe von außen. Jeder kann diese “esoterische” Form ausprobieren und anwenden.

Licht & Liebe