Shaman geht die Puste aus…

…leider im wahrsten Sinne des Wortes 😦

Letzten Dienstag war ich ja nach fünf Monaten endlich mal wieder bei ihm und mir fielen gleich zwei Dinge sofort auf: Zum Einen war er erschreckend eingefallen, zum Anderen hörte er sich an wie ein Asthmatiker nach einem Marathon…

Natürlich war Shaman seit zwei Jahren übergewichtig (Medikamente & er konnte nicht ausreichend bewegt werden wegen seiner Krankheit), aber da sich die letzten Monate nichts an seinem Futter verändert hat und er innerhalb von ein paar Wochen so stark abgenommen hat, müssen wir das im Auge behalten. Das letzte Mal passierte dies vor 9 Jahren und er hatte akuten Eisenmangel. Sein Gewicht haben wir damals schnell wieder in den Griff bekommen. Aber fragt nicht wie wir bei den Versuchen ausgesehen haben, ihm die Eisenpaste ins Maul zu bekommen 😉

Viel schlimmer ist allerdings die Sache mit dem Atmen. Er ist Allergiker (Futtermilben, diverse Pollen etc.) und jetzt hat s ihn wieder richtig erwischt. Selbst Wasser saufen an seiner heiß geliebten Gänsetränke war das reinste Drama. Er konnte kaum Luft holen und zwischendurch lief ihm immer wieder dicker Schleim aus dem Maul und der Rotz aus der Nase. Also sofort unsere Tierärztin angerufen. Diese war leider gerade am Operieren und so mussten wir ca. drei Stunden warten. Währenddessen sind wir mit ihm spazieren gegangen, damit sich alles lösen kann. Hat ein wenig geholfen, aber mit den Nerven waren Mutti und ich natürlich total runter, ich hätte die ganze Zeit nur heulen können 😦

Als Frau Bülow dann da war hat sie ihn erst abgehört und dann gleich Kortison gespritzt. Eine Eigenblutbehandlung gab s anschließend auch noch. Dabei entnimmt sie Blut aus dem Hals, mischt es mit ner Flüssigkeit und piekst es ihm dann in die Muskeln..Ich bin immer wieder stolz auf ihn, wie toll er das meistert. Verzieht nicht eine Miene, steht still wie ne Eins und wartet tapfer auf sein Möhrchen zum Schluss. In Zukunft wird er wohl alle paar Wochen diese Prozedur über sich ergehen lassen müssen. Es hilft wenigstens sofort und in seinem Alter mache ich mir keine Gedanken mehr, ob er etwas bekommt, was sein Leben verkürzen könnte. Die Zeit die er noch hat soll er glücklich und (halbwegs) gesund verbringen. Nach ein paar Tagen hat er an der Longe schon wieder gebockt wie ein Fohlen und konnte wesentlich freier atmen. Auch wenn er sich nach ein paar Runden Trab bzw. Galopp immer noch sehr schlimm anhört, geht s ihm sonst gut, er ist frech wie eh und je und wird täglich je nach Gesundheitszustand bewegt. Nachts geht er auf die Koppel und sonst steht er in seiner großen Paddockbox.

Wir hoffen sehr, dass ihm durch die Behandlung noch einige schöne Jahre bleiben. Auf keinen Fall werde ich ihn jedoch monatelang verzweifelt nach Atem ringend stehen lassen. Wenn die Medikamente irgendwann nicht mehr helfen, werden wir ihn erlösen. Drückt die Daumen, dass bis dahin noch viel Zeit ins Land geht, er ist schließlich erst 19 Jahre alt…

Auf dem Foto sieht man, dass er deutlich zu dünn ist…

 

..dennoch blickt er munter in die Welt, während wir warten…

 

…kleiner Zwischenstopp im Wald…

 

 

Advertisements

28 thoughts on “Shaman geht die Puste aus…

  1. Kleiner Nachtrag dazu, wie “tapfer” Shaman alle Behandlungen mitmacht. Alle, bis auf eine…Akupunktur…Er hat unter anderem schon versucht sich auf mich zu schmeißen, um die Nadeln loszuwerden 😉

    • Kommt auf Rasse, Haltung und Verwendung an. Die meisten Freizeitpferde die viel an der frischen Luft sind und nicht im Sport verheizt werden, können locker 30 Jahre und aufwärts werden. Kenn leider auch welche die mit 15 zum Schlachter gegangen sind, weil sie total platt auf den Beinen waren…Die kleine Shettystute (Foto in den nächsten Tagen) ist schon über 40 wenn ich mich nicht täusche 🙂 Liebe Grüße

  2. Ich wünsche ihm gute Besserung und dass er bald wieder die fehlenden Kilos auf den Rippen hat!!!

    LG Susanne
    PS: Man leidet total mit, wenn das Pferd nicht richtig atmen kann. Das ging mir bei Miranda auch so. Es ist einfach nur schrecklich anzusehen.

    • Das stimmt..ich wünschte mir ich könnte es für ihn haben, damit er nicht darunter leiden muss. Wenn Kinder und Tiere krank sind geht s mir genauso schlecht, einfach schrecklich…Aber hoffen wir weiter das Beste, auch dass Miranda weiterhin gut Luft kriegt und nicht wieder so schlimm hustet.

      Knuddel

  3. Alles Gute für Shaman. Ich halte euch ganz fest die Daumen, dass ihr wieder alles in den Griff bekommt und er noch einige Jahre schmerzfrei leben darf.

    • Leider nein, er wird sich nie wieder voll erholen. Er hat schon immer zeitweise gehustet (chronische Bronchitis), aber seit zwei Jahren ist es so schlimm, dass er schon kurz vor der Dämpfigkeit stand..Er bekommt seit Jahren Kortison & Eigenblutbehandlungen, aber sonst hat es ein bis zwei Mal im Jahr gereicht..Jetzt wird es wohl wirklich alle paar Wochen soweit sein..Aber egal wie oft, Hauptsache es hilft… Liebe Grüße

    • Es ist einfach furchtbar, wenn das geliebte Tier so krank ist und man sich völlig hilflos fühlt 😦 Himmel sei Dank haben wir eine ganz tolle Tierärztin auf die wir uns bisher immer 100% verlassen konnten…

      Liebe Grüße

  4. so ein schönes Tier, es tut einem jetzt schon leid, daran zu denken, es könnte zu Ende gehen, wünschen wir ihm noch eine schöne Zeit und dass er sich da nicht zu sehr quälen muss, KLaus

  5. Hallo Wolke,

    ich wünsche euch, dass Shaman noch einige Jahre, einigermaßen gesund, bei euch bleiben kann. Ich drück mal ganz fest die Daumen.

    Liebe Grüße und alles Gute
    Harald

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s