Ein Wochenende in Paderborn

Letztes Wochenende haben wir bei Freunden in Paderborn verbracht. Leider hat der Herbst nun endgültig Einzug gehalten. Das Wetter war nasskalt und stürmisch, aber deswegen stecken wir ja noch lange nicht den Kopf in den Sand, pardon ins Wasser..

Wir haben uns zusammen den Dom angesehen, die Pader (mit 4 km der kürzeste Fluss Deutschlands wie wir erfuhren) und natürlich gab es noch lecker Essen – in einem Steakhouse. Die zwei Terrorkrümel haben uns die zwei Tage auch gut auf Trab gehalten, meinen Schatz mehr als mich – bei mir breitete sich bereits eine Erkältung aus…

Unterwegs habe ich noch zwei Dinge entdeckt, die ich gesondert zeigen möchte. Liebe geht ja bekanntlich durch den Magen und ich wünsche denen, die die Schlösser dort angebracht haben, dass ihre Liebe ewig halten möge 🙂

Die Bilder vom Dom und der Innenstadt gibt es als Diashow. Leider sind die Fotos nicht so gelungen, wie ich es mir gewünscht hätte, ein paar schöne sind dennoch dabei. Wer als Bischof im Dom beerdigt werden wollte, musste 16 Generationen des Adels nachweisen. Berühmt ist dieser auch durch das Drei-Hasen-Fenster das im 16. Jahrhundert angefertigt wurde.

Viel Spaß beim Schauen 🙂

This slideshow requires JavaScript.

Advertisements

6 thoughts on “Ein Wochenende in Paderborn

  1. Das mit den Schlössern find ich immer superromantisch irgendwie! Obwohl die ja jetzt in den größeren Städten verboten werden sollen. Würd ich schade finden! Tolle Bilder übrigens! 😀

    Knuddler,
    Sunny

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s