Bezness

Tunesien ist mein absolutes Lieblingsland. Bevor ich in meinen nächsten Blog Posts mehr auf meine Erfahrungen und all die schönen Dinge dort eingehe, möchte ich an dieser Stelle aber auch ausdrücklich vor etwas warnen: Bezness.

Wer kennt es nicht: Urlaub unter Palmen, traumhaftes Wetter, das Hotel ist super. Land und Leute haben einen bereits in den Bann gezogen und dann passiert es: man verliebt sich. An sich etwas sehr schönes, nun ist in arabischen Ländern aber Vorsicht geboten.

Als Bezness bezeichnet man die vorgetäuschte Liebe eines Einheimischen / einer Einheimischen um Reisenden Geld, Geschenke und möglichst noch ein Visum oder eine Heirat aus dem Kreuz zu leiern. Zuerst wird das Vertrauen aufgebaut, man wird umschmeichelt, eingeladen und natürlich eindringlich vor eben solchen Tunesiern (etc.) gewarnt, die böse Absichten haben. Ist man dann hoffnungslos verliebt, geht es los mit den Forderungen. Erst ganz klein, z.B. „ Ich habe heute mein Geld vergessen, das ist mir sooo unangenehm, wir können dann nicht ins Café etc. gehen“. Und was macht Frau bzw. Mann dann? Richtig. Selbst bezahlen. Ist ja kein Problem. Nur bleibt es nicht dabei. Es wird zur Gewohnheit, dass Frau bzw. Mann bezahlt, Geschenke für die Familie gehören natürlich dazu. Man möchte ja nicht unangenehm auffallen.

Beliebt ist auch den Verliebten zu erzählen, ein Verwandter sei krank und müsse dringend ins Krankenhaus. Oder man wird zum Militär eingezogen und muss sich freikaufen. Tatsächlich ist es möglich sich für einen Betrag von ca. 400 Dinar freizukaufen. Der Wert der aufgetischt wird, beträgt aber meist zwischen 2000 und 5000 Dinar.

Ich kenne ebenso Paare, bei denen es sich nicht um Bezness handelt. Diese sind zum Teil schon seit Jahrzehnten miteinander glücklich. Sie lieben und respektieren sich, wozu natürlich auch der jeweilige Glaube gehört.

Hier nun definitive Anzeichen, dass Euer Habibi es nicht ernst mit Euch  meint:

–          Er oder sie ist Animateur (egal was sie Euch erzählen, Ihr seid nie die Einzigen!)

–          Er oder sie stammt aus Touristenhochburgen bzw. arbeitet in der Touristik (nach 11 Jahren Erfahrung kann ich sagen ich kenne nicht EINEN der ehrlich war)

–          Er oder sie spricht sehr viele Sprachen (an sich ja etwas Tolles), kennt sich bestens aus, wie man ein Visa oder ähnliches beantragt (na woher die Infos wohl kommen-à Du bist nicht der oder die Erste wo er oder sie es versucht!)

–          Ein Tunesier (Araber allgemein) bezahlt IMMER, wenn er es ernst meint! Keine Tunesierin würde es sich gefallen lassen, wenn sie zahlen müsste. Ebenso verbietet es der Stolz der Männer , das die Frau bezahlt.

–          Hatten wir schon den Altersunterschied? Kein 20 jähriger Bengel möchte eine ernsthafte Beziehung mit einer 40 Jahre älteren Frau. Umgedreht keine 20 jährige einen Rentner als Partner.

–          Austausch von Zärtlichkeiten in der Öffentlichkeit? Sex vor der Ehe? Schlafen in einem gemeinsamen Zimmer vor der Hochzeit? Absolutes NEIN! Der Respekt verbietet es, ebenso die Tradition und der Glaube.

–          Seid vorsichtig, wenn Ihr in Unterhaltungen auf tunesisch ständig das Wort „Fluus“ hört. Es bedeutet Geld und genau darauf sind leider viele aus. Sie denken wir funktionieren wie ein Bonbonautomat, nur andersrum: Je mehr „Süßes“ sie oben reinstecken, umso mehr Geld kommt unten raus.

–          Ein weitverbreiteter Irrglaube etwas fülligerer Damen aus Europa: Arabische Männer lieben gerade dicke Frauen. Falsch. Sie sind einfach die, die sie am schnellsten von ihrer Liebe überzeugen können. Araber, insbesondere Tunesier, schmücken sich gerne mit Statussymbolen. Teure Kleidung, Handys, Autos und auch eine gut aussehende Frau gehört dazu. Ich habe oft genug erlebt wie sie auf tunesisch über ihre dicken Freundinnen gelacht und gelästert haben. Zitat: „Ich würde lieber mit der hübschen gehen, aber die will mich  nicht heiraten, also nehme ich die alte, dicke.“ Mir fehlen immer wieder die Worte, wenn ich so etwas höre.

–          Die Familie ist der wichtigste Punkt. Eingeladen wird man schnell, meist auch sehr herzlich aufgenommen. Diese ist bei ALLEN wichtigen Ereignissen mit dabei. Taucht sie weder bei der Verlobung, noch der Hochzeit auf, handelt es sich um eine reine Scheinehe.

Es gibt noch viele Anzeichen mehr, dies sind aber die Wichtigsten, wie ich finde. Habt Ihr Bezness schon einmal erlebt? Seid Ihr selbst glücklich in einer Beziehung zu einem Tunesier/ Araber? Ich freue mich auf Eure Kommentare.

Wer mehr Informationen, einen Austausch über das Erlebte oder die wahren Geschichte der Beznessopfer lesen möchte, kann dies auf folgender Seite machen.

http://www.1001geschichte.de/

Licht und Liebe, Frauke.

Advertisements

18 thoughts on “Bezness

  1. liebe frauke,

    echt klasse, deine ausführungen 😆
    ich war selbst mal in tunesien und mir sind die sehr charmanten, kontakfreudigen tunesier aufgefallen 😆
    habe aber vorher gewusst, was es damit meist auf sich hat. so konnte ich entspannt damit umgehen. man sieht dort sehr häufig alte, dicke frauen mit jungen, schönen männern 😆

    liebe grüße, katerwolf

  2. Hallöchen 😀 Leider ja… mir blutet wirklich das Herz, wenn ich sehe, wie viele Hoffnungen in diese Liebe da gelegt wird und wie es dann endet… Eine Urlaubsliebe schön und gut, aber darüber hinaus kann ich niemandem empfehlen vor Ort etwas anzufangen 😦

    Ich genieße dort lieber das Land und die Pferde (die sind auch wesentlich treuer..hihi).

    Danke für Deinen lieben Kommentar, Gruß, das Wölkchen

  3. Da kann ich auch was erzählen, das ich so mehr oder weniger am Rande mitbekommen habe.
    Ich hab vor 10 Jahren (OMG, das ist schon 10 Jahre her!!) im Türkeiurlaub ein paar etwa gleichaltrige Mädels kennengelernt und die zwei Wochen mit ihnen verbracht. Eine davon hat sich in den (unheimlich gut aussehenden!) tunesischen Animateur verliebt.
    Ja, ganz große Liebe zwischen den beiden.

    Wieder in Deutschland, hab ich per Telefon zu einer der Mädels noch Kontakt gehabt, und sie noch mit der “Freundin” vom Animateur. Soviel zur Vorgeschichte.

    Er hat ihr wohl über Wochen hinweg vorgejammert, dass er in der Türkei soundsoviel Geld an Steuern zahlen muss, aber das Geld nicht hat. (Da ich aber von ihm wusste, wieviel er in der Saison verdient hat, kam mir die Sache schon komisch vor – er hätte nämlich mehr zahlen müssen, als er in der Saison verdient hat)
    Sie hat sich natürlich große Sorgen um ihn gemacht, und als er dann ankam von wegen “wenn ich in einer Woche nicht bezahlt habe, werde ich verhaftet und lande im Gefängnis” und dann noch ein bisschen was von den Zuständen in türkischen Gefängnissen erzählt hat, hat sie tatsächlich ihr Führerscheinsparbuch aufgelöst und ihm das gesamte Geld geschickt.

    Kurz darauf hat sie nie wieder was von ihm gehört… Tja.

    Da bin ich doch glatt froh, dass ich damals zwar in ihn verknallt, aber nicht seine Auserwählte (für diese zwei Wochen *g*) war. 😀

    • Danke für Deinen Kommentar! Ja, das ist eine der vielen traurigen Geschichten die man im Laufe der Jahre zu sehen bekommt. Gott sei Dank zählt sie noch zu den harmloseren. Ich kenne Damen, die nicht nur ihr Geld und jegliches Vertrauen losgeworden sind, sondern leider auch ihre Kinder… Die geschlagen und eingesperrt wurden… Einfach schlimm. Urlaub ja, aber von einer solchen Beziehung kann ich nur warnen. In 99% der Fälle ist es Lug und Trug.

      Grüße

  4. hey, bin erst 16 und kann auch schon was beitragen xD
    war letzte woche in der türkei( in einem der schönsten hotels dort),
    naja nach ein paar tagen habe ich mich schließlich zu den animationsangeboten gesellt und sofort einen zwar wesentlich älteren aber sehr humorvollen, netten und gutaussehenden türkischen animateur in augenschein genommen ^^
    anfangs hatten wir nur ein paar blickkontakte, flüchtige berührungen(volleyball usw),
    aber am vorletzten tag fragt er mich ob wir mal spazieren gehen wollen abends am strand(während 2 kleine mädchen an ihm turnten xD )
    ich sagte mal sehn(wegen meinen eltern), und dachte omg! das dir sowas passiert! aba man lebt ja nur einmal ^^ und ich hab schon immer mal daran gedacht, das es reizvoll wäre mit einem animateur, dabei aber nie an das danach gedacht, wie naiv ich war…
    also fand ich eine ausrede und ging mit ihm für eine halbe stunde an den strand.es schien alles so perfekt aber ich wusste noch nich das er nur körperliches interesse hegte, ließ mich jedoch darauf ein. er war echt total lieb und wollte nich mal sex wenn ich es nicht wollte.
    am nächsten und letzten tag ging es mir nich gut, er hatte sich sofort nach meinem befinden erkundigt und mich immer wieder besorgt angeschaut. es war wirklich rührend xD
    am abend trafen wir uns dann wieder (aba nur kurz) haben auch nummern ausgetauscht, und er so: wenn du in dtl bist vergisst du mich bestimmt wieder, was ich natürlich quittierte . in dem moment dachte ich noch so: der arme, leidet ja mehr unter der trennung als ich. es war dann aber anders, deenn ich hab vorher noch nie solche zärtlichkeit erfahren.
    so jetz dachte ich schluss damit und hab mich im inet gründlich informiert über sowas. bin jetz auch froh das er sich nich mehr meldet seid gestern^…
    wie blind können menschen vor liebessehnsucht nur sein? ich war es und hab daraus gelernt.
    aber anspielungen wie geld, etc hat er nie gemacht.

    • Hallo Jessi, danke für Deinen Kommentar. Ich finde es super, dass Du Dich direkt im Internet informiert hast und die Finger von ihm lässt. Behalte den Urlaub in schöner Erinnerung, auch ihn, aber sei Dir wirklich bewusst, dass es keine Zukunft hat. Auch, wenn er (noch) nicht nach Geld gefragt hat.

  5. Das ist echt keine schöne Sache… man denkt sich zwar immer, dass man selber nicht so blöd ist und auf sowas reinfällt, aber da steckt man meistens schon ganz tief drin! Drum ist es wichtig drüber zu reden und deshalb finde ich deinen Post ganz toll.

    Nur die Germanistin in mir fragt sich gereade wo diese Wortschöpfung herkommt… 😉

    • Stimmt, vielen geht es so. Sie nehmen die Anzeichen nicht ernst – typisches AMIGA Syndrom…und wenn s dann zu spät ist, wachen sie auf…Dann sind oft die Kinder weg und ein riesen Schuldenberg angehäuft…

      Du meinst das Wort “Bezness” ? Es ist abgeleitet von dem englischen “Business” 😉

  6. Hallo,
    ich bin mit einem Tunesier verheiratet.Und das schon seit 7 Jahren ( bin 27 und er 29 ) allerdings sind wir schon seit 10 Jahren ein Paar. Naja ich habe auch schon vieles erlebt, habe es leider oft genug mitbekommen wie die Frauen von einigen ( leider die mehrzahl) dort unten ausgenommen wurden. Ich kann nur sagen das es auch klappen kann.Es sind nicht alle so.Wir sind glücklich verheiratet und er hat auch nie irgendetwas von mir verlangt.Weder Geld noch irgendwelche Geschenke.Ich habe ihm auch niemals Geld geschickt er hat auch nie gefragt und hätte es im übrigen nicht angenommen.Mein Mann ist übrigens Maurer also auch kein Animateur oder so. Selbst hier in Deutschland wo wir jetzt seit 6 Jahren zusammen leben gibt er mir all sein Lohn den er bei der Arbeit bekommt er meint er müsse ja schließlich für mich sorgen 😀 Ich bin auch nicht die dünnste und war es auch nie. Ich bin nicht total dick und häßlich aber eben auch eher mollig und trotzdem möchte ich jetzt einfach mal behaupten das mein Mann mich wirklich liebt das hat er oft bewiesen.Zum Thema in einem Zimmer vor der Ehe schlafen …geht gar nicht jede Tunesische Famile die kein Ziel verfolgt würde dies erlauben.Ich musste früher immer schön bei seiner schwester schlafen:PÄltere Frauen und Junge hüpfer is auch so ein Ding also meiner Erfahrung nach ist das auch ein no go bei den Familien es gehört sich einfach nicht. Naja meine Meinung zum Thema: Seid wachsam und geht mit einer großen Portion realität an die Sache und legt die rosarote Brille ab ( auch wenns schwer fällt und sich durch die Brille doch alles sooo schön darstellt :P) Es muss nicht immer Bezness sein ( ist aber leider viel zu oft so)

    LG malika

    • Hallo liebe Malika,

      danke für Deinen Kommentar. Es freut mich sehr, dass es bei Euch nicht der Fall ist und drücke für Eure Ehe weiter die Daumen 🙂 Ich weiß, dass mit dem “dicke Frauen & Araber” habe ich sehr direkt ausgedrückt, aber ich finde es auch wichtig so. Viel zu oft werden gerade fülligere Frauen angepeilt um schneller an ein Visum und Geld zu kommen. Leider klappt das auch noch sehr gut..Diese Damen haben kaum Selbstbewusstsein und wollen ihren Prince Charming um keinen Preis verlieren. Was aber nicht heißt, dass jeder Tunesier etc. nur auf gertenschlanke Frauen steht 🙂 Liebe Grüße

  7. Hallo;
    auch mich hat es volle Breitseite erwischt. Ich war mit meiner Schwester im Oktober auf Djerba.
    Eigentlich wollten wir nur mal eine Woche für uns haben, weil wir sehr weit auseinander leben.
    Es ist nicht so, dass ich nicht schon des öfteren in Tunesien gewesen wäre und es immer wieder das Gleiche war, mit Habibi und du bist die Schönste etc. Hab immer nur drüber gelacht und fands witzig. Dieses Mal kam es aber anders. Am ersten Tag liefen wir zum Strand. Da kamen zwei Tunesier auf uns zu, grüßten nett, aber absolut nicht aufdringlich und ohne die üblichen Sprüche. Am zweiten Abend haben wir uns dann beim Animationsprogramm wieder gesehen. Ohne blöde Anmache. Eigentlich hab ich mit ihm angefangen zu tanzen. Ohne jeglichen Hintergedanken. Man hat sich kurz unterhalten, Blödsinn gemacht und das war es. Am nächsten Tag fragte er ob wir mit ihm und den anderen in die Disco außerhalb des Hotels gehen wollten. Wäre bestimmt lustig. Man hat natürlich auch über das Alter gesprochen ich 45 er 32. Bin auch nicht die typische 45erin. Eher die Katastrophe, hübsch anzuschaun, Power ohne Ende, er hat auch nicht nach meinem Job gefragt. Das war wohl alles ausschlaggebend und die Bombe ist geplatzt. Dritter Abend, die Schmetterlinge drehen in meinem Magen seitdem Ihre Kreise. Wie bescheuert bin ich eigentlich. Natürlich hab ich von Bezness und all dem gehört. Bin ich nun auch so eine abgetakelte doofe Kuh, die irgendwelchem Liebesgeflüster eines tunesischen Animateurs hinter her rennt? Ja bin ich!!! Er wollte bis jetzt keinen Cent Geld von mir. Als das gesamte Personal am letzten Tag im Hotel gestreikt hat, haben meine Schwester und ich den Rest unserer Urlaubskasse zusammen gelegt und es ihm heimlich in die Tasche gesteckt. Er wollte es nicht nehmen und war fast böse geworden. War das alles nur Show? Wir schreiben jeden Tag 3 SMS, er hat auch schon versucht mich mehrfach anzurufen, als er wohl bemerkt hat, dass ich traurig bin. Er schreibt immer wieder ich solle nach Djerba kommen. Ich ginge ihm nicht aus dem Kopf. Ich hab keine Ahnung was ich davon halten soll. Wir haben viel geredet und uns natürlich auch außerhalb des Hotels getroffen.
    Er hat nie gesagt er wolle nach Deutschland. Soll ich einfach alles abbrechen, oder haben wir eine reelle Chance. Angeblich hätte er sich in mein immer währendes Lachen verguckt. Ich weiss nicht was ich machen soll. Habe meine Schwester beauftragt ihn zu einem Urlaub einzuladen, bei dem sie ihn fürstlich entlohnen würde. Er hat ihr nicht geantwortet. Obwohl er nicht wusste, dass sie diese SMSen geschrieben hat. Kann ich hoffen, oder nicht?

    LG Manu

    • Liebe Manu,

      ich danke Dir für Deinen ehrlichen Kommentar. Nur zu gut verstehe ich Dich. ABER ich möchte Dich hiermit auch wachrütteln, dass es auf Dauer keine Chance hat. In all den Jahren kam mir noch nicht ein Animateur unter, der es ehrlich mit einer seiner unzähligen Freundinnen meinte…

      Du solltest die Zeit mit ihm, den Urlaub in schöner Erinnerung behalten, aber nicht auf eine glückliche Zukunft hoffen. Es läuft immer auf das Gleiche hinaus – eine Heirat, die Familie unterstützen, sich den Aufenthalt dauerhaft sichern und dann suchen sie sich eine “ehrenhafte, reine” Frau aus ihrem eigenen Land..Traurig aber wahr.

      Natürlich könnte ich Dir hier noch viele Dinge sagen, die sich in all den Jahren und Beziehungen zugetragen haben, aber Du bist verliebt und würdest vieles von dem wahrscheinlich als unglückliche Zufälle abwinken. So z.B. hat ein guter Bekannter mir versichert, er habe nun endlich die Liebe seines Lebens kennen gelernt, eine junge Frau aus England in seinem Alter. Die letzten Tage vor ihrem Abflug hat er Tränen geweint, ihr versichert wie sehr er sie liebt, dass er keine andere will, nicht ihr Geld, nicht nach England..nur SIE…zwei Tage später lief er bereits mit einer anderen knutschend durch die Discos. Ich war fassungslos, habe ihn zur Rede gestellt. Seine lapidare Antwort (natürlich unter Tränen!!): Ich liebe und vermisse sie sooo sehr, dass ich den Schmerz nur vergessen kann, wenn ich mich ablenke..Ah ja….

      Ich selbst habe auch Beziehungen zu Tunesiern gehabt – einmal ist es an der Religion gescheitert, das andere Mal an alltäglichen Dingen. Am Ende war es immer dasselbe, ich hätte mich verbiegen sollen, immer hätte ich die Kompromisse schließen und mir für alles allein den Hintern aufreißen müssen.

      Zum Anderen sind viele Tunesier leider sehr gute Schauspieler, es ist erschreckend, was für Ausmaße das Ganze annimmt, nur damit sie ihren Zielen näher kommen…

      Liebe Grüße, Frauke

  8. Hey ! Auch ich brauche eure Hilfe. Also ich war im Sommer 2012 in Tunesien und habe dort mit meiner Schwester Urlaub gemacht. Davor waren wir noch nie dort, aber ich wusste vor unserem Abflug bereits über Bezness und dass man sich auf keinenfall auf Tunesier einlassen sollte, denn meistens sind sie nur auf Geld aus. Außerdem wollten wir ohnehin keinen Kontakt zu Männern haben; einfach nur ein bisschen das bestandene Abitur feiern und eine Woche am Strand oder Pool chillen, ohne Lernstress. Und das taten wir schließlich auch. Das Hotel war wunderschön, Jeden Tag lagen wir am Pool oder Strand. Am 3. Tag sprach uns ein älterer Tunesier an, ob wir Lust hätten am Abend in einen Café zu gehen. Ich habe gezögert und auch nicht geantwortet, aber meine Schwester meinte “ja – warum nicht”. Der Tunesier konnte sehr gut Deutsch und meinte, er sei mit einer Österreicherin verheiratet. Am Abend holte er uns beim Hotel ab- aber in Begleitung eines jüngeren Tunesiers (der Poolboy), der mir zuvor aber nie aufgefallen war. Naja, wir gingen also Café trinken. Die beiden luden uns ein. Der Poolboy hat aber irgendwie nie wirklich was geredet, da er kein Deutsch konnte. Ab und zu wechselte ich mit ihm ein Paar Worte auf Französisch oder Englisch, das wars. Später fragten uns die beiden, ob wir in die Disco gehen wollen ; dort gingen wir auch dann hin. Wieder bestellten wir uns etwas zu trinken, bezahlt wurde das von den Tunesiern. Sie waren auch nicht aufdringlich, wollten anscheinend nur bisschen “Feiern gehen” und “Spaß haben”. In der Disco setzte sich der Jüngere dann neben mich und erzählte mir ein Paar Storys über sein Leben und der Revolution vom Januar 2012. Ich war nicht wirklich kommunikativ , da ich echt sehr schüchtern bin. Vielleicht war mir auch die Musik zu laut oder keine Ahnung. Dann fragte er mich , ob ich Lust habe mit ihm Tanzen zu gehen. Meine Antworten waren immer nur “WHAAAAT? WHAAAAT?” Ich wusste genau , was er fragte, aber mir war es irgendwie zu peinlich tanzen zu gehen, da ich es einfach nicht kann. ^^ Er probierte noch einmal, mit mir ein Gespräch anzufangen, aber ich gab ihm das Gefühl, dass ich ihn nicht mag. (war aber eher ein Missverständnis- natürlich mochte ich ihn, aber war einfach zu schüchtern oder zu unsicher). Später meinten die beiden Tunesier, dass wir wieder zurückgehen sollten, ins Hotel , da es schon 2 Uhr morgends war, aber dass wir auf keinen Fall den Strand entlang gehen werden, da dies zu gefährlich sei. Sie begleiteten uns zurück ins Hotel und meinten noch einmal zu uns “Wenn euch ein Tunesier fragt ,ob ihr mit ihm an den Strand gehen wollt, dann müsst ihr auf jeden Fall NEIN antworten, da er nur Sex will. Also bitte seid vorsichtig!” Zum Abschied reichten wir uns einfach die Hand und sagten “bye”. Am nächsten Morgen sahen wir beide wieder im Hotel. Mohamed , der jüngere (damals 23 Jahre alt; jetzt 24 )war schon am Pool und beobachtete die Leute beim Baden. Später kam er bei uns vorbei und meinte zu mir “Hey, shy girl” ,ging vorbei und grinste. Ich musste daraufhin auch grinsen. Auch die nächsten Tage hatten wir nicht wirklich Kontakt. Ab und zu fragte er uns , wie es uns geht und wie es uns in Tunesien gefällt, Small Talk eben. Ich bereute es irgendwie die ganze Zeit ,dass ich an jenem Disco Abend ihn nur abgewiesen hatte. Naja nach ein paar Tagen war der Urlaub leider zu Ende. Ich war wirklich etwas traurig über die ganze Situation. Am letzten Tag lagen meine Schwester und ich wieder am Pool, später gingen wir in Richtung Strand. Wir hörten Wajdi (der Ältere vom Disco Abend) rufen: “Hey Anna und Isabel , kommt mal kurz” Wir gingen zu ihm hin, Mohamed saß daneben, sagte nichts, hatte nur so einen komischen Blick, den ich nicht einmal deuten kann. Wajdi wusste , dass wir heute heimfliegen und wünschte uns noch eine schöne Reise und er meinte, er freue sich, wenn wir uns eines Tages wieder sehen könnten. Zum Abschluss machten wir dann noch ein Foto. Später kam Mohamed auch dazu, als Wajdi ihn gezwungen hatte, ebenfalls ein Foto mit uns zu machen. Die Situation war irgendwie komisch. Später gaben uns die beiden ihren Facebook Account, nachdem wir sie darum baten. Mohamed schaute mich nur an und sagte “Good Bye Anna; shy girl” und grinste. Am Abend flogen wieder heim nach Österreich. Natürlich war ich traurig darüber. Ein Paar Tage später schrieb ich Mohamed eine Nachricht auf Facebook, ebenfalls dass mir der Disco Abend leid tat, und dass er kein schlechter Mensch ist oder so, sondern ich einfach nur schüchtern bin.Ebenso wünschte ich ihm das beste für seine Zukunft. Naja, 2 Wochen später erst, bekam ich eine Mail von ihm, er dachte anscheinend wirklich, dass ich ihn nicht mochte, zumindest schrieb er mir das. Also klärte ich dieses Missverständnis auf. Seit August 2012 hatten wir dann jeden Tag Kontakt per facebook; irgendwann wollte er , dass wir auch mal skypen. Zunächst wollte ich nicht , doch im September begannen wir mit Skype Gesprächen. Wir hatten einfach normale Gespräche, keinen innigen Kontakt, ebenso redeten wir nicht über Liebe. Immer hatten wir etwas zu Lachen; einfach den selben Humor. Natürlich entwickelten sich dadurch Gefühle. Im November 2012 sagte er mir dann das erste Mal, dass er sich in mich verliebt hatte. Im Dezember traute ich mich dann auch das erste Mal, ihm das zu sagen. Doch immer wieder hatten wir auch Streitereien, weil ich ihn immer auf Bezness angesprochen habe und dass er zu mir ehrlich sein soll und ich genau weiß, dass er e nur Geld will oder schon 100000 Mädels gehabt hatte. Ebenso war es auch komisch, dass er mir ab und zu sehr lyrische Texte schickte; ich diese dann aber im Internet gefunden habe und ihn damit konfrontierte. Oft streitete er Dinge ab, doch dann gab er doch auch immer zu, dass er das wirklich aus dem Internet hat und er mich einfach beeindrucken wollte. Aber ihm tut es leid. Ebenso erzählte er mir nie etwas von seiner Vergangenheit. Mir war doch klar, dass er als Poolboy doch schon viele Mädels gehabt haben muss.Irgendwann gab er zu, dass er mit 7 Touristinnen geschlafen hatte. Er zu dieser Zeit wirklich auch hoffe, dass sich eine von den Mädels in ihn verliebt und ihm Geld gibt oder auch mit ihm Sex hat. Einen Monat lang hatte ich ihn dann auf Facebook blokiert, irgendwann versuchte er es erneut, mit mir Kontakt aufzunehmen, und ich sagte ihm nur, dass jeder Mensch Fehler macht, das ist normal, aber wenn man jemandem liebt, sollte man von Beginn an ehrlich zueinander sein, damit man sich auch vertrauen kann. Ich sagte ihm auch immer, dass ich ihm niemals Geld schicken werde und ich erst wieder nach Tunesien komme, nachdem er in Europa war. Er besucht ja unterm Jahr eine Fachhochscule oder Uni in Port El Kantoui und meinte, wenn er diese abgeschlossen hat, dass er dann für 2 Jahre nach Europa gehen könnte und dort weiterstudieren kann. Sein Vater würde ihm das Geld dafür geben. Naja, im Jänner 2014 hat er dann seinen Abschluss und würde nach Frankreich oder Ungarn auf eine Uni gehen. (Zumindest sagt er das). Ebenfalls versicherte ich ihm , dass ich niemals einen Tunesier heiraten werde, da mir das einfach zu riskant ist, Trotzdem meint er , dass er mich liebt, so wie ich bin und er meine Einstellung verstehen kann, da schließlich 90% der Tunesier, die im Tourismus-Sektor arbeiten, Beznesser sind. Wobei aber natürlich jeder Tunesie einmal eine Frau und Kind haben möchte und verheiratet sein möchte. Er meinte, er hätte sich geändert und möchte kein Unmensch mehr sein. Immer wieder sagt er mir, dass er heute wieder ein paar Deutsche kennnengelernt hat oder Russinnen, aber einfach nur Gespräche mit denen führt oder auch dass er öfter in die Disco mit Touristen geht oder Freunden. Natürlich weiß ich nicht, was er wirklich macht oder ob er mich wirklich liebt. Zum Abschluss wollte ich noch sagen, dass ich in diesem ganzen Jahr, indem wir jetzt Kontakt hatten, kein einziges Mal die Kamera auf Skype eingeschalten habe, da ich nur möglichst wenig über mich preis geben möchte und ich einfach schüchtern bin. Das störte ihn auch oft, aber ich sagte immer, ich bin so wie ich bin und ich werde mich auch nicht ändern.

  9. Aja – was ich noch hinzufügen wollte : Mohamed hat mich nie um Geld gebeten, das ganze Jahr nicht. Er meinte auch, dass für ihn jetzt klar ist, dass nur Männer alles bezahlen müssen, hat irgendwas mit Respekt zu tun, keine Ahnung. Ebenso hat er mich niemals um etwas anderes gefragt; jedoch weiß er, dass ich noch Jungfrau bin. (sehr untypisch für meine 20 Jahre) . Auf jedenfall hab ich mich in ihn verliebt, aber weiß wirklich nicht wie ernst er es mit mir meint. Er ist nun 24 Jahre alt.

    • Hallo Ana, danke für Deinen ausführlichen Kommentar. Über die Entfernung ist es natürlich immer schwer etwas dazu zu sagen, aber aus meinen Erfahrungen heraus kann ich Dir nur raten ihn als Freund zu behalten, aber das Thema Liebe nicht weiter zu vertiefen. In all den Jahren habe ich nur eine handvoll wirklich ehrlicher Tunesier kennen gelernt, davon lediglich einer aus dem Tourismusbereich… Es ist ein gutes Zeichen, dass er bezahlt – aber das allein reicht nicht aus. Viele sind am Anfang so, teilweise sogar über Jahre – bis sie sich dann schlagartig drehen. Wenn Du eine ernsthafte Beziehung mit ihm möchtest, solltest Du Dir darüber im Klaren sein, dass Du IMMER die Kompromisse machen musst. Ganz gleich was er Dir verspricht oder sagt, am Ende entscheidet die Familie und er wird sich nicht dagegen stellen. Was heißt, Du solltest konvertieren – Dich aber mindestens “anständig” kleiden und verhalten. Falls ihr euch mal trennt – sei Dir sicher, dass er das nicht so einfach akzeptieren wird. Ich bin mit meinem Ex-Freund seit Anfang 2001 nicht mehr zusammen, erst nachdem ich ihm öffentlich meine Hochzeitsbilder im letzten Jahr präsentierte, lässt er mich zufrieden. Eine gute Freundin von mir wurde sogar von ihrem Ex-Freund bedroht! Oder besser, wir waren zusammen in Sousse, sie hat sich mit einem guten Bekannten auf einen Kaffee getroffen und irgendwer hat ihm das gesagt. Sie nahm bis dahin an, dass er in der Schweiz ist zum Arbeiten. Er hat ihre Eltern angerufen und gesagt er bringt sie um, sollte sie noch einmal mit einem anderen Mann sprechen. Er hat sie früher bereits geschlagen (dann hatte sie sich getrennt). Zu dem Zeitpunkt war er wieder in Sousse, seine junge Frau aus der Schweiz saß mit seinem Kind zuhause…Was ihn nicht davon abgehalten hat sie weiter als seinen Besitz zu betrachten und auch so zu behandeln. Wir haben die Polizei eingeschaltet, auch einige tunesische Freunde, die ihn letztlich gefunden und zur Rede gestellt haben. Dann war Ruhe. Er war immer sehr ruhig und lieb, das hätte nie jemand von ihm erwartet. Ich könnte ewig weiter erzählen… Es gibt sie, einige wenige, die Frauen respektvoll behandeln und nur eins wollen: bedingungslose Liebe… aber diese sind wie die Nadel im Heuhaufen. Für mich und viele andere gilt deshalb: Freundschaft ja, Liebe nein….

  10. Hallo zusammen, es ist wirklich sehr schwer Bezness vom Realen zu Unterscheiden, und ich behaupte jetzt fast unmöglich. Es gibt sicherlich Punkte an dennen man es Rückschliessen könnte. Ich befasse mich auch mit dem Thema seit langem und es ist immer präsent, ich stecke selbst in einer Fernbeziehung zu einem knapp 12 Jahre jüngeren Tunesischen Mann.
    In Facebook bin ich in einer Gruppe dabei welche ” Schweizerische Tunesische Ehe ” heisst, ich hab das Thema auch schon gepostet und so auch gleichgesinnte kennen gelernt. Da gibt es Frauen die sind seit Jahren in einer Binationalen Ehe mit einem Tunesier, sie schreiben mir zum Teil das bei ihnen auch Punkte gibt welche den oben genannten Punkten übereinstimmen, eben kann man auch nicht so exakt darauf schliessen das diese benannten Punkte wirklich so drauf schliessen lassen.
    Sendet man hingegen einen grösseren Geld Betrag und er löscht einem danach komplett den Kontakt ist es offensichtlich das er nur Geld wollte.
    Oder will er nach 5 Jahren eine Scheidung und hat bereits sein auserwähltes Tunesisches Mädchen dann ist der Fall wohl auch klar.
    In der Arabischen Welt ist es zudem auch Tradition das kleinere Summen an die Familie im Heimatland gesendet wird. Wer in Westeuropa Arbeitet hilft in der Regel den Verwandten Zuhause im Heimatland. Dies haben mir ein Iraker und ein Tunesier bestätigt.
    Auch wenn die Arabischen Männer hier Arbeiten wird zudem ein kleiner Teil des Lohnes nachhause gesendet zum Beissspiel den Eltern. Weil in vielen Arabischen und Persischen Ländern keine Sozial Versicherungen gibt welche Arbeitslosigkeit oder Rente gesichert sind so wie hier in Westeuropa. Weshalb es den Männlichen Nachkommen eine Verwandten Verpflichtung gibt, das sie ihre Eltern Unterstützen müssen oder eine Schwester oder ein Bruder der Arbeitslos ist unterstützt wird mit einer kleinen Geld Summe.
    Sex vor der Ehe, da will ich dazu sagen, das dies zwar offiziell verboten ist für Mann wie für die Frau jedoch halten sich junge Männer meist nicht daran. Bei den Mädchen die werden generell erst eh sehr scharf von den Eltern Kontrolliert, das sie nicht in der Lage sind es vor der Ehe zu tun.
    Da ja meist auch sehr viel Wert gelegt wird das die Mädchen Jungfräulich in die Ehe kommen zum Teil wird das auch getestet vor der Hochzeit.
    Auch kenne ich ein Ehepaar welcher er 20 Jahre jünger ist als sie und es funktioniert mit den beiden gut.
    Aber etwas kann ich mit Sicherheit sagen, Arabische Männer haben einen Stolz und wollen ihre Frau beherrschen und sind sehr Eifersüchtig, das kann ich von vielen Bestätigen.
    Das einzige welches vielleicht wirklich auf Bezness deuten könnte ist, wenn die Verlobung oder die Heirat keine Familienangehörige zum Fest eingeladen sind. Dann muss man sich vielleicht doch die Hintergründe erfragen wieso nicht?

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s